10. Dezember 2018 / Allgemeines

"Der Schnee, das Feuer, die Schuld und der Tod" von Gerhard Jäger

Buchtipp der Woche

Anzeige

"Der Schnee, das Feuer, die Schuld und der Tod" von Gerhard Jäger

Herbst 1950 in einem abgelegenen Tiroler Bergdorf: Der junge Wiener Historiker Max Schreiber quartiert sich im einzigen Gasthof ein, um ein Buch zu schreiben. Sofort ist das Misstrauen der Bewohner des Dorfes geweckt. Was will dieser Städter hier? Er stellt viel zu viele Fragen über Geschehnisse aus der Vergangenheit, die das ganze Dorf lieber vergessen würde. Damals hat es einen mysteriösen Todesfall gegeben – niemand spricht darüber.

Als dann der Winter mit mächtigen Schneefällen hereinbricht und das Dorf abgeschnitten ist von der Außenwelt, spitzt sich die Lage zu. Max fühlt nur noch Feindschaft um sich herum. Er hat sich in eine Einheimische verliebt, die einem Bauern versprochen ist und ein weiterer Todesfall lässt die Situation eskalieren. Zu allem Unglück droht eine Lawine abzugehen und das ganze Dorf ist bedroht. In stockdunkler, eiskalter Nacht entscheidet sich alles über Leben und Tod.

Dies ist ein fesselnder Roman mit ungemein realistischer Beschreibung der Natur und ihrer Gewaltigkeit. Herzklopfen garantiert!

ISBN-Nr. 978-3-453-42188-2

Preis: 10,99 €

Dieser tolle Buchtipp der Woche kommt von unserem Partner Buchhandlung Margret Holota.

Meistgelesene Artikel

Schließung der Berkemeier Home Company in Beckum
Lokales

Gemeinsam die deutsche Mannschaft im EM-Viertelfinale anfeuern!

weiterlesen...
Neue Königspaare 2024 der Schützengilde Sandkuhle stehen fest
Lokales

Horrido - Justin Hermböding regiert die Jungschützen, Frank Rößler die Altschützen

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Klimabündnis im Kreis Warendorf kooperiert mit der Reckendrees-Stiftung Enniger
Allgemeines

Im Gespräch konnten viele Projektideen entwickelt werden

weiterlesen...
Stadtradeln 2024: Anmeldung ab sofort möglich
Allgemeines

Kreisweites Stadtradeln und Schulradeln im Kreis Warendorf

weiterlesen...