23. Dezember 2017 / Allgemeines

Bürgerbegehren: Rettet den Marktplatz!

Initiatoren Rainer Linden, Peter Ebell und Erwin Wierer haben eine Initiative gegründet.

Bürgerbegehren: Rettet den Marktplatz!

Am 28. November tagte der Rat der Stadt Beckum zum Thema Marktplatzumgestaltung. In der Sitzung hatte die Mehrheit mit "Variante 3" beschlossen, dass die großen Bäume auf dem Marktplatz entfernt und der Brunnen an den Rand verschoben werden sollen. Hier geht es noch einmal zum alten Beitrag.

Nun wurde gestern bei der Stadt Beckum offiziell ein Bürgerbegehren angezeigt, mit dem die Initiatoren diesen Schritt verhindern wollen.

Hier ein Auszug von der extra durch kommunikativ entwickelten Website zu diesem Bürgerbegehren www.beckumer-marktplatz.de

"In seiner Sitzung am 28.11.2017 hat die Mehrheit im Rat der Stadt Beckum mit „Variante 3“ beschlossen, daß die großen Bäume auf dem Marktplatz entfernt und der Brunnen an den Rand verschoben werden soll. Wir halten dies für einen Kahlschlag, der aus dem Marktplatz eine öde Fläche macht, die für Megaevents genutzt werden soll – und das für ca. 1,5 Millionen €!

Dabei sind die Platanen nach einem Gutachten gesund und würden uns so noch mindestens eine Generation erhalten bleiben. Sie tragen wesentlich zu der besonderen Atmosphäre auf dem Marktplatz bei. Auch der Brunnen ist der Ratsmehrheit im Weg, dabei könnte wohl seine Umfassung schöner sein (oder werden), aber das ist doch wohl sein Platz!

Wir wollen diesen Unsinn verhindern! Das können wir, wenn wir mit einem Bürgerbegehren bis Anfang März mindestens 2086 Unterschriften für den Erhalt des Marktplatzes zusammenbringen. Dem muss der Rat dann folgen, eine Verständigung versuchen oder einen Bürgerentscheid durchführen. Dieser entspricht einer „normalen Wahl“. Und das Ergebnis ist dann bindend, sofern mindestens 20% der Wahlberechtigten teilgenommen haben. Wir können aber erst loslegen, wenn Anfang des neuen Jahres die Verwaltung nach einer formalen Prüfung den Entwurf als zulässig bestätigt. Deswegen: Jetzt noch keine Unterschriften sammeln, bevor nicht der endgültige Text feststeht (die wären dann nämlich ungültig!).

Jede Unterschrift zählt. 

Sie ist eine Chance…

  • ...für einen Marktplatz, auf dem sich jeder jeden Tag wohlfühlen kann,
  • ...für eine Klimastadt mit Marktplatzbäumen,
  • … für einen Brunnen, der seine Geschichte erzählt
  • … für neue, (endlich) kreative Planungen.

Wir denken, dass die Entscheidung für Vorschlag 3 (die komplette Entfernung der Bäume und des Brunnens in ihrer vorhanden Form) die unglücklichste Variante für den Beckumer Marktplatz ist. Eine Aufhebung dieser Entscheidung ist unseres Erachtens aus verschiedensten Gründen sinnvoll. Wir sind der Überzeugung, dass auch mit Bäume und Brunnen eine förderungsfähige Lösung und Planung möglich ist.

Das Bürgerbegehren wird von der Stadt im Moment formal geprüft. Nach Bestätigung der Zulässigkeit beginnt die Fristsetzung innerhalb dieser mind. 2086 Unterschriften benötigt werden. Damit uns keine Wortänderung formal zu Fall bringt, werden wir die Unterschriften-Aktion erst nach Zulassung durch die Verwaltung starten. Dann werden wir den Download-Button frei schalten. Wir hoffen auf Ihre Unterstützung. Danke!"

Die Initiatoren:

  • Rainer Linden, 65 Jahre ehemals Lehrer am AMG, parteilos
    Warum engagiere ich mich? Verhinderung der unsinnigen Planung, Erhalt der Bäume

  • Erwin Wierer, 76 Jahre, Rentner
    Warum engagiere ich mich? Ich fühle mich in Beckum wohl und engagiere mich seit Jahrzehnten in vielfältiger Weise für diese meine Wahlheimat mit all ihren Vorzügen. Zu diesen Vorzügen zählt ganz besonders unsere „gute Stube“ mit dem alten Rathaus, dem Bückerbrunnen und der besonderen Atmosphäre unter dem grünen Blätterdach der großen Platanen im Sommer und unter den mit Lichtern geschmückten Zweigen in der Adventszeit. Diese besondere Atmosphäre kann durch eine Ersatzpflanzung erst in Jahrzehnten ersetzt werden. Für den Erhalt dieser im Umkreis wohl einmaligen Marktplatzgestaltung setzte ich mich gerne ein, falls nicht zwingend tatsächliche Gründe eine Beseitigung der Platanen und die Versetzung des vom renommierten Künstlers H. G. Bücker geschaffenen Brunnens erforderlich machen.

  • Peter Ebell, 76 Jahre Bürgermeister a. D., über 30 Jahre in der Stadtverwaltung Beckum leitend tätig
    Warum engagiere ich mich? Der Erhalt der alten Bäume, ist aus ökologischen Gründen erforderlich. Die alten Platanen spielen mit ihrem schattenspenden Laubwerk eine wichtige Rolle für das Kleinklima und den Wasserhaushalt. Die Bäume verbessern das Stadtbild.

Weitere Informationen zum Bürgerbegehren und in Kürze auch die Unterschriftenliste zum Auslegen und Weiterreichen, findest Du auf der Website www.beckumer-marktplatz.de

 

Weitere Artikel derselben Kategorie