4. März 2019 / Allgemeines

Bisher ruhiger Verlauf der Karnevalsfeierlichkeiten

Polizeimeldung

Es folgt eine Meldung der Polizei Warendorf:

-Stand 18 Uhr-

Bisher verliefen die Karnevalsfeierlichkeiten in den Städten Ahlen, Beckum, Sendenhorst, Warendorf und im Wadersloher Ortsteil Liesborn für die Polizei eher ruhig. Rund 41.500 Zuschauer sahen sich die Umzüge bei turbulentem Wetter an.

In Warendorf

  • musste die Polizei bei einer Schlägerei mit mehreren Beteiligten einschreiten
  • und nahm zudem eine Strafanzeige wegen einer Sachbeschädigung auf.

In Beckum

  • stellten Beamten bei einem 18-jährigen Karnevalsbesucher Betäubungsmittel sicher und nahmen eine Person nach einer Körperverletzung in Gewahrsam.
  • Des Weiteren kam eine Fensterscheibe einer Gaststätte zu Bruch.
  • Einem Besucher wurde während des Zuges das Handy aus seiner Hosentasche gestohlen.
  • Für eine Jugendliche endete der Rosenmontag aufgrund ihrer Alkoholisierung im Krankenhaus.

Für Sendenhorst

  • registrierte die Polizei eine gefährliche Körperverletzung durch eine Jugendliche, die im Zelt mit einem Gegenstand warf.
  • Bei einer Person fanden die Einsatzkräfte Rauschgift und stellten es sicher.
  • Für zwei junge Männer, 18 und 21 Jahre alt, endeten die Veranstaltungen aufgrund erteilter Platzverweise zur Verhinderung von Straftaten frühzeitig.

 

Bei den gezielten Jugendschutzkontrollen "Keine Kurzen für die Kurzen" wurden 16 alkoholisierte Jugendliche in die Jugendschutzstellen gebracht, eine Person in Warendorf und 15 in Sendenhorst. Die Betroffenen wurden im Anschluss den informierten Erziehungsberechtigten übergeben.

 

Quelle

 

 

Weitere Artikel derselben Kategorie

Klimabündnis im Kreis Warendorf kooperiert mit der Reckendrees-Stiftung Enniger
Allgemeines

Im Gespräch konnten viele Projektideen entwickelt werden

weiterlesen...
Stadtradeln 2024: Anmeldung ab sofort möglich
Allgemeines

Kreisweites Stadtradeln und Schulradeln im Kreis Warendorf

weiterlesen...