4. Juli 2019 / Allgemeines

Photovoltaikanlage am Kollenbusch

Ausschuss für Stadtentwicklung und Demografie

Anzeige

In der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Demografie am 3. April 2019 hat die Phoenix Zementwerke Krogbeumker GmbH & Co. KG ihre Pläne vorgestellt, auf ihren Flächen im Steinbruch Kollenbusch eine Freiflächenphotovoltaikanlage zu errichten.

Der auf dieses Vorhaben bezogene Bebauungsplan dient der planungsrechtlichen Absicherung der Errichtung von Photovoltaikanlagen auf bisherigen Abgrabungsflächen in einer Größenordnung von circa 3 Hektar. Die Nutzung wird auf 30 Jahre beschränkt. Das wirtschaftliche Risiko der Antragstellerin wird dadurch zum Vergleich des vorgesehenen Verfahrenswegs reduziert. Die Anlage soll auf den tieferliegenden, bereits wiederverfüllten Steinbruchflächen entlang der Stromberger Straße und östlich der Umgehungsstraße (B 58) entstehen.

Mit Abschluss der Abgrabungstätigkeit und Vorbereitung der Rekultivierung soll die Fläche sukzessive aus der Planfeststellung entlassen werden. Um die Freiflächenphotovoltaikanlage anschließend errichten zu können, ist es erforderlich, vorbereitend Bauleitplanung zu betreiben, wofür die Phoenix Zementwerke Krogbeumker GmbH & Co. KG einen Antrag auf Aufstellung eines Vorhabenbezogenen Bebauungsplanes gestellt hat. 

Die Flächen sollen für Versorgungsanlagen zur dezentralen und zentralen Erzeugung, Verteilung, Nutzung oder Speicherung von Strom, Wärme oder Kälte aus erneuerbaren Energien oder Kraft-Wärme-Kopplung festgesetzt werden. Nach Ablauf der 30 Jahre wechselt die Darstellung zurück in Fläche für die Landwirtschaft. 

>>Mehr zur geplanten Photovoltaikanlage findest du in unseren News. Klicke einfach hier.

­

Meistgelesene Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie

Tanne auf dem Kreishaus stimmt auf die Vorweihnachtszeit ein
Allgemeines

Pressemitteilung vom Kreis Warendorf

weiterlesen...
Tourismus im Kreis auf Rekordniveau
Allgemeines

Pressemitteilung vom Kreis Warendorf

weiterlesen...
Polizei besucht Ausstellung über Antisemitismus
Allgemeines

Pressemitteilung vom Kreis Warendorf

weiterlesen...