18. September 2018 / Allgemeines

Ausschuss für Inklusion, Frauen, Soziales, Wohnen und Ehrenamt

Öffentlicher Teil

Ausschuss für Inklusion, Frauen, Soziales, Wohnen und Ehrenamt

Anzeige

In einigen Stunden geht es los. Der Ausschuss für Inklusion, Frauen, Soziales, Wohnen und Ehrenamt tagt wieder um 17:00 Uhr im Vierteltreff „Rote Erde" (Neißer Straße 5, 59269 Beckum). Unter anderem wird der Bericht zur Situation der Flüchtlinge und Asylbewerberinnen und Asylbewerber in Beckum, sowie der aktualisierte Mietspiegel 2018 vorgestellt. Des Weiteren wird auch der Inklusionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in der Stadt Beckum thematisiert und sich darüber gegebenenfalls beraten.

Bereits im Jahr 2015 stellte die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen einen Antrag zur Entwicklung einer kommunalen Inklusionsstrategie. Der Antrag wurde im Ausschuss für Inklusion, Frauen, Soziales, Wohnen und Ehrenamt am 1. März 2016 beraten und es wurde beschlossen, einen Inklusionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention zu erstellen.

Der Inklusionsplan berührt viele Bereiche des demografischen Wandels. Er ergänzt unter anderem die im Stadtentwicklungskonzept Beckum 2025 angesprochenen Aufgabenstellungen wie zum Beispiel Wohnen, Mobilität, Bildung und politische Partizipation. Der Arbeitskreis Begegnung, welcher sich aus Mitgliedern des Ausschusses für Inklusion, Frauen, Soziales, Wohnen und Ehrenamt und Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern der Verwaltung zusammensetzt, hat den Inklusionsplan in den vergangenen 2 Jahren für die Stadt Beckum erarbeitet.

Die endgültige Entscheidung zum Inklusionsplan liegt beim Rat der Stadt Beckum, welcher sich am Donnerstag ab 17:00 Uhr in der Mensa der Sekundarschule Beckum (Windmühlenstraße 95, 59269 Beckum) dazu beraten wird.

>> Den Inklusionsplan du dir hier ansehen.

Der neue Mietspiegel für Beckum dient als Übersicht der ortsüblichen Vergleichsmieten und wurde nach 3 Jahren an den Markt angepasst. Er gilt für Altbauwohnungen und frei finanzierte Neubauwohnungen (Standardwohnungen) und dient als Grundlage für die Vereinbarung der Miethöhen. Gültig ist er bereits seit Juli 2018. Für die Baujahre 1948 bis 1980 wurden die ortsüblichen Kaltmieten auf der Grundlage des Verbraucherpreisindex für Nettokaltmieten in Nordrhein-Westfalen um 3% angehoben.
Für die Baujahre 1981 bis 2010 wurden die Kaltmieten auf der Grundlage des Mietpreisindex Deutschland um 4% angehoben.
Es hat sich die Notwendigkeit ergeben, eine zusätzliche Baualtersklasse ab 2011 einzufügen. 

>> Der Mietspiegel 2018 kann über das Internet eingesehen werden. Darüber hinaus ist er in Papierform bei der Stadt Beckum, in beiden Bürgerbüros sowie in Raum 10 des Rathauses Beckum erhältlich.

Zur Situation der Flüchtlinge und Asylbewerberinnen und Asylbewerber wird die Verwaltung ihren aktuellen Bericht vortragen.

Mehr zur heutigen Sitzung des Ausschusses kannst du jederzeit im Online Ratsinformationssytem der Stadt Beckum nachlesen.

Meistgelesene Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie

Tanne auf dem Kreishaus stimmt auf die Vorweihnachtszeit ein
Allgemeines

Pressemitteilung vom Kreis Warendorf

weiterlesen...
Tourismus im Kreis auf Rekordniveau
Allgemeines

Pressemitteilung vom Kreis Warendorf

weiterlesen...
Polizei besucht Ausstellung über Antisemitismus
Allgemeines

Pressemitteilung vom Kreis Warendorf

weiterlesen...