18. November 2019 / Allgemeines

Anfrage zur Entwicklung der Grundschullandschaft im Stadtteil Beckum

SPD-Fraktion Beckum

Es folgt ein Antrag der SPD-Fraktion Beckum: 

"Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

verwaltungsseitig ist Zusammenhang mit der Thematik „Entwicklung der Grundschul-standorte im Stadtteil Beckum“ stets betont worden, dass für die betroffenen Eltern auch Planungssicherheit geschaffen werden soll. Zudem ist in der Vorlage 2018/0104 ausgeführt worden:

„In die Standortentscheidungen sind zum einen die baulichen Kriterien und die notwendigen Investitionen für eine energetische Sanierung, angemessene Raumgrößen und ein ausreichendes Platzangebot für den Ganztag eingeflossen. Zum anderen ist die Zahl der im Umfeld wohnenden SuS in Verbindung mit dem Rechtsanspruch auf Besuch der nächstgelegenen Schule ein wesentliches Kriterium.

Die bereits bestehenden Klassen können bei der Zusammenlegung zu ei-ner vorgesehenen 4-zügigen Schule in ihren Klassenverbänden verbleiben, sofern seitens der Schule nicht ausdrücklich andere Regelungen gewünscht werden.“

Zunehmend erreichen uns Mitteilungen vieler Eltern, dass es überhaupt keine Planungssicherheit bezüglich der Wahl der Schule, respektive des Zeitpunktes des Zu-standekommens des gemeinsamen Schulstandortes der Eichendorffschule und der Paul-Gerhardt-Schule geben soll.

So soll angeblich der Umzug der Eichendorffschule im Jahr 2021 in die Kettelerschule gefährdet sein und massive Probleme beim Brandschutz im Gebäude der ehemaligen Ketteler-Hautschule bestehen. Auch soll das bislang angestrebte pädagogische Raumkonzept hinfällig sein. Die in der Sitzung des Schul-, Kultur- und Sportausschusses am 14. November 2019 aus den Reihen unserer Ausschussmitglieder hierzu gestellte Anfrage zur Situation an der Kettelerschule ist leider nicht substantiiert beant-wortet worden.

Dieses vorausgeschickt stellt die SPD-Fraktion folgende Anfragen:

  1. Wie ist der Stand der baulichen Maßnahmen an der ehemaligen Kettelerschule, wie stellen sich die Kosten zu diesen Maßnahmen dar und wird die Paul-Gerhardt-Schule den Schulbetrieb dort planmäßig aufnehmen?
  2. Wie bewertet die Verwaltung die Sicherstellung des Brandschutzes an der Kettelerschule und liegen die erforderlichen Maßnahmen im Rahmen der bisherigen Kostenschätzungen?
  3. Warum findet der Unterricht der Sekundarschule eigentlich im Gebäude der ehemaligen Grundschule und nicht im Gebäude der ehemaligen Hauptschule statt?
  4. Wie hoch sind die Kosten, die bislang für die energetische Sanierung (einschließlich der weiteren erfolgten Arbeiten) und die Beseitigung von Vandalismusschäden der nicht genutzten Kettelerschule aufgewendet worden sind und stand am Ende dieser Maßnahmen ein Gebäudekomplex zur Verfügung, der ohne weiteren Aufwand hätte schulisch genutzt werden können?
  5. Gibt es Veränderungen bei dem bislang angestrebten (pädagogischen) Raumkonzept und, falls ja, wie sehen diese aus?
  6. Wann wird die Sekundarschule die Kettelerschule verlassen und ist sichergestellt, dass dort nicht ein Parallelbetrieb mit der Paul-Gerhardt-Schule erforderlich wird?
  7. Kann die Verwaltung garantieren, dass auf dem Gelände der Kettelerschule keine Container für den Schulbetrieb aufgestellt werden?
  8. Gibt es aus den anstehenden baulichen Maßnahmen Veränderungen für das Haushaltsjahr 2020 (wenn ja, welche) und sind diese Maßnahmen bereits im Haushaltsentwurf enthalten?
  9. Wie ist der aktuelle Anmeldestand bei den Grundschulen?
  10. Verbleibt es aus Sicht der Verwaltung bei der unter Beschlussziffer 3. der Vorlage 2018/0114 genannten Zügigkeit?
  11. Wie ist der Stand zu Beschlussziffer 4. der vorgenannten Vorlage bezüglich der Vorgabe „Insbesondere soll im Laufe des Schuljahres 2018/2019 eine Information der Eltern und Sorgeberechtigen zur Bestimmung von Schularten erfolgen und ein Beschluss zur Namensgebung vorbereitet werden.“?
  12. Welche Sitzungen der sogenannten „Steuerungsgruppe“ zur Zusammenlegung der Eichendorffschule und der Paul-Gerhardt-Schule haben bislang stattgefunden und sind Vertreter beider Schulen zu allen Sitzungen eingeladen worden?"

Meistgelesene Artikel

Sitzung der KG
Lokales

Karnevalsgesellschaft startet wieder durch!

weiterlesen...
Tannenbaumaktion am 14. Januar 2023
Lokales

Kolpingfamilie Beckum

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Haushalt der Stadt Beckum freigegeben
Allgemeines

Meldung des Kreis Warendorfs

weiterlesen...
Alkohol und Jugendschutz: Kreisweite Kampagne „Du entscheidest“
Allgemeines

Gefahren und Folgen von Alkoholkonsum insbesondere in der Karnevalszeit

weiterlesen...
Berufswahl: IHK beantwortet Elternfragen
Allgemeines

Online-Veranstaltung am 26. Januar

weiterlesen...