23. April 2019 / Allgemeines

Äste neigen sich gefährlich nach unten

Morsche Äste brechen ab - niemand wird verletzt

Anzeige

Wenn Holz bricht, gibt es ein knackendes Geräusch und das war am Samstagnachmittag auf dem Spazierweg der Bummelke in Höhe des roten Toilettenhäuschens, an der Elisabethstraße erst leise und dann laut zu hören.


Anwohner wichen aus den Gärten zurück und Spaziergänger blieben stehen um sich das Schauspiel anzusehen. Von den großen Bäumen, die hier entlang der Werse stehen, brachen einige Äste ab, die sich jedoch zum Glück in Richtung der Gärten der Häuser neigten, die am Hirschgraben stehen. Ein Vater zeigte seinem kleinen Sohn die nun herunterhängenden Äste, die nicht zu Boden fielen.
Während die kleineren Bäume im Frühjahr beschnitten wurden, scheinen die großen vergessen worden zu sein, aber die Anwohner werden sich gleich am heutigen Montag mit dem Ordnungsamt in Verbindung setzen, um darauf aufmerksam zu machen, denn weitere Äste der großen Bäume neigen sich gefährlich nach unten und sollten beschnitten werden.

Von Elisabeth Eickmeier

Meistgelesene Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie

Tanne auf dem Kreishaus stimmt auf die Vorweihnachtszeit ein
Allgemeines

Pressemitteilung vom Kreis Warendorf

weiterlesen...
Tourismus im Kreis auf Rekordniveau
Allgemeines

Pressemitteilung vom Kreis Warendorf

weiterlesen...
Polizei besucht Ausstellung über Antisemitismus
Allgemeines

Pressemitteilung vom Kreis Warendorf

weiterlesen...