24. Juli 2019 / Allgemeines

Neuer Spielplan im Filou

Stadttheater Beckum

Anzeige

Der neue Spielplan für das Stadttheater ist da! 

In diesem Jahr startet der neue Spielplan nicht, wie gewohnt nach den Pütt-Tagen, sondern bereits im August. Den Start machen nämlich am 23. und 24. August "The Beckumer Blues Brothers": "Wir bringen die Band noch einmal zusammen!“ Man soll ja bekanntlich aufhören, wenn es am schönsten ist. Die Schauspieler und die Kulturinitiative Filou hatten sehr schöne und erfolgreiche drei Wochen, die mit der letzten Vorstellung am 13. April 2019 tendenziell zu Ende waren. Aber irgendwie wollten sie so und jetzt und hier die Blues Brothers nicht aufgeben. Deshalb wird die Band noch einmal zusammengebracht und  „im Auftrag des Herren“ ein schönes Musiktheater-Spektakel gefeiert.

Am Donnerstag, den 05. September 2019 startet dann die neue Reihe der Beckumer Spitzen mit Mirja Regensburg und ihrem Programm "Mädelsabend - jetzt auch für Männer!".
In ihrem abendfüllenden Soloprogramm zeigt die Künstlerin die Verrücktheit des Lebens auf. Mirja Regensburg verzweifelt nicht oder scheitert, denn sie nimmt das Leben mit Humor. Lass dich von dem fröhlichen Wirbelwind anstecken, der vor keinem Thema Halt macht.
>> Alle weiteren Termine und Infos zu den Beckumer Spitzen findest du hier und natürlich in unserem Veranstaltungskalender.

Etwa drei Wochen später, am 28. September 2019 feiert das erste Stück der neuen Veranstaltungsreihe "Back to the Stage" des Filous Premiere: "Frau Müller muss weg"
Die besorgte Elternschaft der Klasse 4b hat die Klassenlehrerin Frau Müller um einen Termin gebeten. Die Kleinen stehen gerade an einem entscheidenden Punkt ihrer schulischen Karriere; wird sich doch am Schuljahresende zeigen, wer den Sprung aufs Gymnasium schafft und wer eben nicht. Und so sitzen fünf entschlossene Erwachsene auf Kinderstühlchen bereit, dem Feind ins Auge zu sehen. Denn für die Eltern ist längst klar, wer die Schuld an der Misere trägt; die erfahrene Lehrerin Sabine Müller scheint den pädagogischen Anforderungen seit einiger Zeit nicht mehr gewachsen zu sein. Dass das Problem nicht bei den Schülern zu suchen ist, davon ist jeder der Anwesenden überzeugt. Ihre Kinder sind alle ganz besondere kleine Persönlichkeiten, die ab und an spezieller Förderung bedürfen und die nicht etwa einfach Spätzünder, faul, unkonzentriert oder einfach mathematisch unbegabt sind. Die Fronten in diesem Kampf sind klar.
>> Weitere Vorstellungen sind am 04. und 05. Oktober 2019 sowie den 11. und 12. November 2019.

Die Improvisationstheatergruppe der Kulturinitiative Filou „Hirnsprung“ improvisiert am 02. November 2019 wieder – und das zu 100 % pur und spontan. Diesmal „Hinter den Kulissen“. Das Thema des Abends schließt alles mit ein, was hinter der Bühne, darunter oder auch darüber stattfindet. Es bezieht alles mit ein, was sich im Alltäglichen Backstage abspielt.

In der nächsten Woche, am 09. und 10. November 2019 findet die Tanzwerkstatt statt.
Ein Blick durch das Schlüsselloch! Nach zwei Jahren stehen die Tanzklassen wieder auf der großen Filou-Bühne und präsentieren sich dem Publikum. Alle Tanzklassen studieren eigens für diesen Anlass mit ihren Dozent*innen Bettina, Carolin, Sarah und Nikolaj eine Choreographie ein – die tänzerische Früherziehung, die Jazzklassen, die Ballettklassen und die Zumba Kurse. Auch der Chor unter der Leitung von Frank Rossa wird einen Vorgeschmack auf ein größeres Projekt 2020 geben. Kleine Schauspielszenen begleiten das bunte Programm. Wirf einen Blick durch das Schlüsselloch auf unsere Tanzklassen und ihren Unterricht!

Ein weiteres Highlight ist das diesjährige Weihnachtsstück "Der kleine Lord".  Die Premiere findet am 01. Dezember 2019 statt.

Zum Stück: Der kleine, liebenswürdige Junge Cedric, aus ärmlichen New Yorker Verhältnissen stammend, wird von seinem kaltherzigen Großvater Earl of Dorincourt überraschend als Alleinerbe eingesetzt. Nach dem Willen des Großvaters soll Cedric auf dessen Schloss in England übersiedeln, um auf seine zukünftige Rolle vorbereitet zu werden. Der Großvater, ein alter, mürrischer Aristokrat mit erkaltetem Herzen, der von den Bauern pünktliche Pachtzahlung erwartet, ungeachtet ihrer Not und sie unbarmherzig behandelt, wandelt sich allmählich durch die Anwesenheit seines Enkels. Die ihm zuströmende Liebe, Cedrics fröhliche Naivität, sein Mitgefühl gegenüber anderen und sein Gerechtigkeitssinn verblüffen den harten Alten und lassen wieder Blut in sein Herz fließen.
Als sich alles zum Guten zu wenden scheint, zieht Gefahr auf: Die plötzlich auftauchende Minna beansprucht das Erbe für ihren Sohn, der Kind des erstgeborenen, verstorbenen Sohns des alten Grafen sein soll. Leider spricht alles dafür, dass die Geschichte wahr ist, doch dann reisen Cedrics New Yorker väterliche Freunde an. Was haben Mr. Hobbs und Dick im Gepäck?
>> Es folgen sieben weitere Vorstellungen im Dezember, sowie einige noch im Januar 2020.

Zum Abschluss des Jahres findet am Silvesterabend erstmalig eine Premiere statt. Es wird "Ein Herz und eine Seele" zu sehen sein, gezeigt werden die beiden Stücke "Silvesterpunsch" und "Dinner for One".

Die gesamte Übersicht findest du in den Bildern.

Für weitere Informationen zum Programm und den Vorstellungszeiten klicke hier.

Meistgelesene Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie