29. Mai 2019 / Allgemeines

Jetzt liegt der Umzug der PGS am Rat der Stadt Beckum

Rat der Stadt Beckum

Anzeige

Sofern der Rat der Stadt Beckum zustimmt, zieht die Paul-Gerhardt-Schule in den Sommerferien 2020 um. Das ist das Ergebnis eines Gespräches von Bürgermeister Dr. Strothmann mit dem Landrat Dr. Gericke am Morgen nach der Sitzung des Schul-, Kultur- und Sportausschusses.

Damit erfüllt sich der Wunsch der Eltern im Sinne der Kinder und die Verwaltung hat Zeit, die vorgesehenen Baumaßnahmen für eine grundschulgerechte zukunftsfähige Schule umzusetzen. Es wird davon ausgegangen, dass diese zum Umzugstermin abgeschlossen sind, so wie es der Schulausschuss gestern beschlossen hat.

Bürgermeister Dr. Strothmann ist dankbar für die Bereitschaft der Eltern, sich auf diesen vorzeitigen Umzug einzulassen, um auch für die Förderschüler eine gute Lösung mit dem Standort Beckum für den Südkreis zu ermöglichen. Für den Kreis Warendorf und die Förderschule bedeutet dies, dass die Baumaßnahmen im Gebäude der Paul-Gerhardt-Schule erst ein halbes Jahr später beginnen können und die Schülerinnen und Schüler etwas länger im Gebäude der Overbergschule bleiben. Landrat und Bürgermeister wollen nun den Verkauf mit diesem Kompromiss auf den Weg bringen.

>> Der Rat wird in der Sitzung am 4. Juni 2019 in der Mensa der Gesamtschule in Neubeckum über den vorzeitigen Umzug unter diesen Rahmenbedingungen entscheiden.

Meistgelesene Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie

Haushalt der Stadt Beckum freigegeben
Allgemeines

Meldung des Kreis Warendorfs

weiterlesen...
Alkohol und Jugendschutz: Kreisweite Kampagne „Du entscheidest“
Allgemeines

Gefahren und Folgen von Alkoholkonsum insbesondere in der Karnevalszeit

weiterlesen...
Berufswahl: IHK beantwortet Elternfragen
Allgemeines

Online-Veranstaltung am 26. Januar

weiterlesen...