25. April 2019 / Allgemeines

Energieversorgung Beckum stattet BEUMER Group mit Ladesäulen aus

Elektromobilität in Beckum

Anzeige

Elektromobilität ist nicht nur etwas für Großstädte. Auch im beschaulichen Beckum wird tatkräftig an der Mobilität der Zukunft gearbeitet. Mit dem Aufbau eines öffentlichen Ladenetzes hat die Energieversorgung Beckum (evb) bereits begonnen. Nun haben bei der BEUMER Group auch die ersten evb-Ladesäulen auf privatem Firmengelände den Betrieb aufgenommen. „Der Aufbau von Ladeinfrastruktur auf Firmenparkplätzen ist ein wichtiger Baustein, um die Elektromobilität in der Fläche und speziell im gewerblichen Bereich zu etablieren“, sagt Christian Parlow, zuständig für das Thema Elektromobilität bei der Energieversorgung Beckum.

Schon in wenigen Jahren sollen Elektroautos aus dem Straßenverkehr nicht mehr wegzudenken sein. Anders als bei herkömmlichen Benzinern oder Dieseln stellt sich dabei die Frage nach alltagstauglichen Lademöglichkeiten. „Firmenparkplätze, auf denen Pkw meist mehrere Stunden verweilen, bieten sich als Ladeplätze geradezu an“, meint Parlow.

Die örtliche BEUMER Maschinenfabrik GmbH & Co KG macht sich diese Vorteile nun zunutze und hat in Zusammenarbeit mit der evb zwei Ladesäulen auf ihren Firmenparkplätzen installiert. Es handelt sich um leistungsstarke Doppelstationen mit jeweils zwei  22 KW-Ladepunkten. Die sogenannten eStations des örtlichen Stromversorgers laden Elektroautos zehnmal schneller auf, als herkömmliche Haushaltssteckdosen. Die Säulen befinden sich auf den BEUMER-Parkplätzen an der Wilhelmstraße und an der Oelder Straße.

Das Beckumer Familienunternehmen, das sich in den vergangenen Jahrzenten als BEUMER Group zu einem Global Player mit mehreren tausend Mitarbeitern entwickelt hat, freut sich, zusammen mit der evb auch im Innovationsfeld Elektromobilität vorweggehen zu können. „Elektromobilität ist die Zukunft – nicht heute oder morgen, sicherlich aber in einigen Jahren. Mit unseren vier Ladepunkten gehen wir den ersten Schritt in diese Zukunft. Weitere werden folgen“, sagt Herr Marc Schlöpker der BEUMER Group.

Ab sofort stehen die Ladesäulen Mitarbeitern und Besuchern der BEUMER Maschinenfabrik zur Verfügung. Auch die Firma selbst hat ihren Fuhrpark um ein Elektroauto für Postfahrten und kleinere Dienstwege erweitert, das die neue Infrastruktur zu schätzen weiß. Als Kooperationspartner übernimmt die evb sämtliche Dienstleistungen, die den Betrieb und die Funktionsfähigkeit der BEUMER-Ladesäulen betreffen. Abgerechnet wird die Nutzung über den von der Energieversorgung Beckum kreiertes Kilometer-Flatratekonzept für Gewerbekunden.

Bei geeigneten rechtlichen Rahmenbedingungen sei die Kooperation mit BEUMER darüber hinaus mehr als nur ein Geschäft. Denn rein technisch seien Elektrotankstellen auf Firmenparkplätzen hervorragend dazu geeignet, Ladevorgänge netzdienlich auszugestalten. „Da die Fahrzeuge meist für mehrere Stunden abgestellt werden, müssen sie nicht zwingend sofort mit voller Kraft geladen werden“, erläutert Parlow. Vielmehr könne der Ladevorgang an die sonstige Stromnachfrage  angepasst werden.

Dies reduziere unnötige Netzbelastungen und damit teure Ausbaumaßnahmen auf Kosten der Allgemeinheit.

Meistgelesene Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie