7. Februar 2019 / Allgemeines

Einzelhandelskonzept vorgestellt

Ausschuss für Stadtentwicklung und Demografie

Anzeige

Bereits im Jahr 2009 hat die Stadt Beckum ein gesamtstädtisches Einzelhandelskonzept erarbeitet, welches dann 2010 vom Rat der Stadt Beckum als „Städtebauliches Entwicklungskonzept“ beschlossen wurde. Wie aktuell besonders zu spüren, haben sich seitdem starke Veränderungen ergeben, wie die Individualität der Kunden, die Sharing-/Online-Affinität, ein starker Wertewandel, der demografische Wandel und natürlich der Wandel des Einkaufsverhaltens. All diese Faktoren sind bei der projektplanung besonders zu beachten und haben großen Einfluss auf den Einzelhandel. Auch das Erlebnis-Shopping spielt für viele Leute eine wichtige Rolle, bei der Entscheidung, wo eingekauft wird. Wenn man einkauft, möchte man in den meisten Fällen auch etwas erleben.

Deshalb soll nun das bereits bestehende Konzept fortgeschrieben werden und ein neues gesamtstädtisches Einzelhandelskonzept entstehen. Ebenfalls wichtig ist, Haushalte mit einem hohen, mittleren, sowie auch geringem Einkommen anzusprechen!

Das Einzelhandelskonzept soll die gesamtstädtische Analyse der Einzelhandelssituation beinhalten und als Handlungskonzept für die zukünftige Planung des Einzelhandels in Beckum dienen. 

Folgende inhaltliche Anforderungen werden unter anderem an das Einzelhandelskonzept gestellt:

  • Umfassende Erhebung und Analyse der gesamtstädtischen Einzelhandelssituation
  • Berücksichtigung der Umlandgemeinden
  • Prognose der Einzelhandelsentwicklung
  • Vertiefende Untersuchung der Nahversorgungssituation
  • Erarbeitung eines Zentren-/Standortmodells
  • Abgrenzung zentraler Versorgungsbereiche (nach Lage und Funktion)
  • Beurteilung von Entwicklungs- und Ausschlussflächen für den Einzelhandel
  • Erarbeitung einer stadtspezifischen Sortimentsliste
  • Erarbeitung von Zielen und Grundsätzen der Einzelhandelsentwicklung
  • Vertiefende Untersuchung der Innenstadtlagen
  • Handlungsempfehlungen und Strategien
  • Beteiligungsprogramm mit intensiver Einbeziehung der Öffentlichkeit, Politik, Trägerinnen und Träger öffentlicher Belange und Behörden sowie weiterer Akteure (zum Beispiel Gewerbevereine)

Zudem sollen eine Passanten-, eine Haushalts- sowie eine Einzelhändlerinnen- und Einzelhändlerbefragung durchgeführt werden. Die Einzelhändler-/innenbefragung soll bereits zum Straßenkarneval in Beckum abgeschlosen sein, so Jens Nußbaum des beauftragten Büros.

Mit der Erarbeitung des Konzeptes wurde Büro Stadt + Handel Beckmann und Föhrer Stadtplaner PartGmbB aus Dortmund von der Stadt Beckum beauftragt. Die reine erarbetung des Konzeptes wird in etwa 7 Monate in Anspruch nehmen. Für die Zwischenzeit, Sachstandsberichte und eine öffentliche Infoveranstaltung geplant. Weitere Infos hierzu werden dann folgen! 

>> Für mehr Infos, klicke hier.

Meistgelesene Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie

Tanne auf dem Kreishaus stimmt auf die Vorweihnachtszeit ein
Allgemeines

Pressemitteilung vom Kreis Warendorf

weiterlesen...
Tourismus im Kreis auf Rekordniveau
Allgemeines

Pressemitteilung vom Kreis Warendorf

weiterlesen...
Polizei besucht Ausstellung über Antisemitismus
Allgemeines

Pressemitteilung vom Kreis Warendorf

weiterlesen...