24. März 2020 / Allgemeines

Beschaffungen für Grundschulen aus Mitteln des Digitalpaktes NRW

Digitalpakt NRW

Anzeige

Im Stadtgebiet von Beckum ist es das Ziel, an allen Schulen die IT-Grundstruktur so zu gestalten, dass die Schulen die Möglichkeit haben, den Unterricht nach Bedarf mit entsprechenden Medien zu unterstützen.

Eine ausreichende Grundstruktur beinhaltet dabei eine WLAN-Ausstattung in allen Klassen- und Fachräumen sowie Besprechungs-, Arbeits- und Aufenthaltsräumen für Lehrerinnen und Lehrer. Zusätzlich sollen Räume mit entsprechenden Präsentationsmöglichkeiten, wie beispielsweise einem Beamer ausgestattet werden. Auch die Ausstattung von Computerräumen gehört zur Grundstruktur.

Von den für die Stadt Beckum zur Verfügung stehenden Mitteln in Höhe von rund 1,34 Millionen Euro können maximal 225.000 Euro für mobile Endgeräte ausgegeben werden und dieser Betrag soll auch ausgeschöpft werden.

Von den dann noch verbleibenden 1,1 Millionen Euro entfallen auf die Grundschulen 500.000 Euro und auf die weiterführenden Schulen 600.000 Euro. Die Aufteilung der Summe erfolgte über die Zahl der Schülerinnen und Schüler.

Da von den Grundschulen die Einsatzkonzepte bereits seit März vorliegen, kann in diesem Bereich der erste Antrag gestellt werden. Es ist vorgesehen, die Anschaffungen noch in diesem Jahr umzusetzen. Die Kosten sind zunächst von der Stadt Beckum zu tragen und im Nachgang kann ein Mittelabruf erfolgen.

Sobald von den weiterführenden Schulen die technisch-pädagogischen Einsatzkonzepte vorliegen, kann auch hier ein Antrag gestellt werden.

 

Von: Elisabeth Eickmeier

Meistgelesene Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie