Wetter | Beckum
9,6 °C

Aktuelles

Ausbau der Glasfaserinfrastruktur für die 'Pflaumenallee-Ost durch die evb

Anzeige

In der Sitzung am 20. November 2018 hat der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Beckum zugestimmt, im Wohngebiet „Pflaumenallee-Ost“ durch die HeLi NET Telekommunikation GmbH & Co. KG eine Nachfragebündelung in Bezug auf Glasfaseranschlüsse bei den dortigen Anwohnerinnen und Anwohnern durchzuführen. Diese ergab (Stand: Mai 2019), dass 110 der abgefragten 186 Haushalte zugesichert haben, sich an das Glasfasernetz anschließen zu wollen.

Auf der Grundlage dieser Nachfragebündelung sowie der Angebotsabfrage bei geeigneten Baufirmen hat die Energieversorgung Beckum GmbH & Co. KG (evb) die Wirtschaftlichkeitslücke ermittelt. Beabsichtigtes Ziel ist der Aufbau eines Glasfasernetzes in einer FTTH-Netzstruktur (fibre to the house) im Bereich der Straßen Oberer Dalmerweg, Jupp-Rack-Weg, Tönne-Arnsberg-Straße, Menni-Rosendahl-Straße, Heinrich-DirichsStraße, Heinz-Füting-Straße und Dechant-Schepers-Straße.

Wie die evb mit Schreiben vom 26. Juni 2019 mitteilte, ergab die Berechnung eine Wirtschaftlichkeitslücke von 126.651 Euro.

>> Die Höhe dieser Deckungslücke führt die evb insbesondere auf die Anbindungskosten (Richtfunk) und hohe marktübliche Tiefbaukosten zurück. Voraussetzung für den Ausbau der Glasfaserinfrastruktur im Wohngebiet Bebauungsplan Nr. 63 „Pflaumenallee-Ost“ durch die evb ist es, dass diese Wirtschaftlichkeitslücke durch externe finanzielle Mittel geschlossen wird. Zur Sicherstellung eines sparsamen und wirtschaftlichen Mitteleinsatz seitens der Stadt Beckum wurde die von der evb ermittelte Wirtschaftlichkeitslücke von der Verwaltung anhand vorgelegter Unterlagen kalkulatorisch und bautechnisch geprüft.

Die Kommunalpolitiker im Rat der Stadt Beckum beschlossen in der heutigen Sitzung einstimmig, der evb den Zuschuss von 126.651€ zur Schließung der Wirtschaftlichkeitslücke zu gewähren.

Teile diesen Artikel: