18. Juni 2019 / Allgemeines

Aktuelles rund um die Endoskopie

St. Elisabeth-Hospital

Anzeige

Im Rahmen der Reihe „Medizinischer Mittwoch“ fand, im St. Elisabeth-Hospital Beckum, ein kostenloser Vortrag zum Thema „Endoskopie“ statt.

Bevor der Chefarzt, Dr. Frank Schlierkamp, über die Fortschritte in der diagnostischen und therapeutischen Endoskopie berichtete, erläuterte er anhand von kurzen Filmen, welche Neuerungen die am heimischen Krankenhaus angeschafften Endoskopiegeräte bei der täglichen Arbeit bieten. „Die moderne Videoendoskopie ermöglicht hoch aufgelöste Bilder und eine bessere Beurteilung von Oberflächenstrukturen (z.B. kleiner Polypen und Tumore) durch Vergrößerungseffekte und spezielle Lichtfilter“ erklärte er. Zwei neue Endoskopiegeräte und ein Hightech-Ultraschallgerät sind vor Ort die Grundlage für schonende Eingriffe. Das ein aufgeblähter Bauch nach einer Darmspiegelung in der heutigen Zeit aufgrund der Einbringung von CO² anstatt von Sauerstoff nicht mehr vorkommt, ist eine weitere Verbesserung. 

In seiner Präsentation machte der Chefarzt deutlich, dass  die Entfernung von Polypen und auch die Stillung  einer Blutung im Darm durch die neuen Techniken schonend ausgeführt werden kann.

Außerdem stellte Dr. Schlierkamp die Tumorkonferenz, die zwei Mal im Monat im St. Elisabeth-Hospital Beckum stattfindet, den Interessierten vor. Mit den Beckumer Klinikärzten der Abteilungen für Allgemeine Innere Medizin und Gastroenterologie, Viszeralchirurgie, Urologie und Radiologie sind die weiteren Kooperationspartner, die Praxis für Hämato-Onkologie Oelde, die Klinik und Praxis für Strahlentherapie im EvK Hamm und die Praxis für Pathologie am Franziskus-Hospital Münster per Videokonferenz verbunden. „Patienten, deren Erkrankung in einer Tumorkonferenz besprochen werden, profitieren davon, dass spezialisierte Ärzte gemeinsam nach der besten Therapie für sie suchen“, erklärte Dr. Schlierkamp.

Nach der bereits vollzogenen, umfassenden Erneuerung und Erweiterung der Endoskopie-Geräte wird nun eine zukunftsweisende Baumaßnahme, die die Aufenthaltsqualität der Patienten verbessert und der Klinik eine moderne Endoskopie-Abteilung verschafft, umgesetzt. Die gesamte Baumaßnahme wird rund 1,5 Jahre dauern und in insgesamt drei Bauabschnitte unterteilt sein, die nacheinander im laufenden Betrieb ausgeführt werden“, so Dr. Schlierkamp, der im Anschluss an den Vortrag Fragen die Interessierten beantwortete.

 

Zum Foto: Chefarzt Dr. Frank Schlierkamp informierte rund um das Thema „Endoskopie“.

Meistgelesene Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie

Tanne auf dem Kreishaus stimmt auf die Vorweihnachtszeit ein
Allgemeines

Pressemitteilung vom Kreis Warendorf

weiterlesen...
Tourismus im Kreis auf Rekordniveau
Allgemeines

Pressemitteilung vom Kreis Warendorf

weiterlesen...
Polizei besucht Ausstellung über Antisemitismus
Allgemeines

Pressemitteilung vom Kreis Warendorf

weiterlesen...